22. Rheingau Gourmet & Wein Festival

Sonntag, 25. Februar 2018 - Bailliage Sachsen-Anhalt


Mit Diethard Urbansky** zu den großen internationalen Pinot Noirs 

Einen unvergesslichen kulinarischen Abend konnte der Vorjahresdrittplatzierte des Concours National des Jeunes Chefs Rôtisseurs, Marcel Hild aus dem Landhaus Feckl in Ehningen, am 25. Februar 2018 im Hotel Kronenschlösschen in Eltville-Hattenheim erleben. Zusammen mit dem Bailli der Bailliage Sachsen-Anhalt, Claas Plesch, und dessen Frau nahm der Jungkoch in Begleitung seines Bruders, der kurzfristig für seine erkrankte Freundin  eingesprungen war, auf Einladung der Chaîne-Stiftung Deutschland im Rahmen des 22. Rheingau Gourmet & Wein Festivals an einem Dîner der besonderen Art teil. Bereits der mit 9 Gläsern pro Gast eingedeckte Tisch bot einen überwältigenden Anblick und lies auf zahlreiche Gaumenfreuden hoffen. Das Menü dieses Abends wurde vom Chef des „Dallmayr“ in München, dem mit 2 Michelin-Sternen gekrönten Diethard Urbansky kreiert. Der „Koch des Jahres 2013“ (Gusto) ist für seine „Klassische Moderne“ mit authentischen Produkten und einem klaren, fast puristischen Stil, der Geschmackserlebnisse auf höchstem Niveau vermittelt, berühmt. Unterhaltsam moderiert wurde der Abend von Chef-Sommelier und Sommelier des Jahres 2013, Justin Leone, vielen bekannt als Jury-Mitglied der TV-Kochshow MasterChef. 

Nach dem Apéritif am Tisch mit Champagne Laurent-Perrier Brut folgten die Vorspeise aus Hamachi, Gurke, Ginger Beer und der erste Zwischengang, ein Carabinero mit Lardo und Zitronenthymian, begleitet von Weißweinen aus den Weingütern Künstler, Rheingau  (2015 Hochheimer Hölle, Riesling trocken GG) und Wittmann, Rheinhessen (2016 Westhofener Riesling trocken und 2015 Chardonnay Reserve trocken). Danach standen die „großen internationalen Pinot Noirs“ im Mittelpunkt. Zum Fischgang vom Zander, Röstzwiebel und Hanfsaat, wurde ein 2015 Las Pizarras Pinot Noir aus Chile vom Weingut Errazuris sowie ein 2014 Pinot Noir „Winemaker’s Reserve“ aus Neuseeland vom Weingut Babich serviert. Der Hauptgang, ein Bugstück vom Wagyu Rind, Artischocke und Miso wurde gleich von drei verschiedenen Pino Noir der Spitzenklasse begleitet: einem 2013 Anderson Valley, USA der Domaine Anderson, einem 2012 „Laurène“, Oregon von der Domaine Drouhin sowie einem 2014 Sonoma Coast, USA vom Kistler Vineyards. Das Dessert, bestehend aus Birne, Curry und Quarkbällchen, wurde wieder von einem Weißwein vom Weingut Künstler (Hochheimer Hölle Riesling Auslese VDP, Große Lage) untermalt. Den Abschluss bildete ein Cognac Delamain Vesper XO Grande Champagne. 

Unser Kochnachwuchs, Marcel Hild, war begeistert und hat die ein oder andere Inspiration von seinem großen Kochkollegen mitgenommen. Er hat es sichtlich genossen, ein solch großartiges Dîner, mit einer derart überwältigenden Weinbegleitung, einmal als Gast und nicht als Akteur in der Küche miterleben zu dürfen. Auch sein Bruder, der beruflich keinen Bezug zur Gourmetküche hat, kam aus dem Schwärmen nicht heraus und bezeichnete das Dîner als das Beste, was er jemals gegessen habe. Es ist schön zu sehen, dass sich auch sehr junge Menschen so für die gehobene Kochkunst begeistern können.

Text und Fotos: Antje Plesch, Vice Chargée de Presse