Big Bottle- und Küchen-Party

Samstag, 28. Oktober 2017 - Bailliage Westfalen-Lippe


Es begann im Foyer des Hauses mit einem freundlichen Empfang und
einem Spumante Millesimato aus Venezien,  Köstlichkeiten zur Einstimmung
und im Hintergrund ein swingendes Trio im Restaurant – was kann schöner sein?
Der Bailli begrüßte die Anwesenden, darunter seinen Bailli-Freund Claass Plesch aus
Sachsen-Anhalt mit seiner Gattin Antje sowie die Gäste Doris und Elmar Grafe aus Münster. Weiter im Restaurant der Sommelier David Oberhauser, inmitten seiner Doppelmagnums, Jeroboams, Imperials und Balthasars. Er machte einen gelassenen Eindruck, denn sein Assistent, Spezialist im Einschenken außergewöhnlicher Formate, konnte sich heute den Gang in das Fitnessstudio sparen. Kein Tropfen ging daneben
und seine freundliche Bereitschaft, den Geist aus der Flasche zu befördern, war
wirklich bewunderns- und dankenswert.

So kamen mit den Weißen zum Zug ein Kiedricher Gräfenberg von Weil, 6 Liter Imperial aus dem Rheingau, eine Doppelmagnum Riesling GG 2010 „Orbel“ von St. Anthony, Rheinhessen.
(Dieser war die erste große Bouteille - von Weinkennern umschwärmt – die geleert
wurde, leider ein Unikat des Abends.) Aber da gab es noch reichlich Auserlesenes:
z.B. PIN:OX Cuvée – 6L Imperial von Bergdolt-Reif & Nett, Pfalz oder Lugana DOC I Frati
aus der Magnum, Lombardia, auch ein Pinotage Rosé von Delheim Stellenbosch, Südafrika.
Und die „Roten“ feierten mit ihrer speziellen Klientel  Furore, wie der Le Volte 3L Tenuta
Ornellaia aus der Toscana oder der äußerst beliebte Amarone Valpolicella DOCG aus
der 5L Jeroboam aus dem Veneto. (wurde noch 3 mal nachgeordert!).

Es gab Chateau Gree Laroque 6L Imperial, Bordeaux,  Geyersville, 3L, Kalifornien
oder „Fabelhaft“ 3L, Niepoort, Portugal, „Orma“ 6L Imperial von Tenuta Orma, Toskana.
Der „Schwarze“ von Uli Metzgers Roten kam aus der 5L Jeroboam und bewies, dass
die Attraktivität der Deutschen roten Gewächse beachtlich geworden ist. Es gab auch einen „Tailer Reserve“ aus der Doppelmagnum von Markus Schneider, Pfalz.
In der Küche  parierten  motivierte Acteure den Küchentourismus mit Gelassenheit und boten kleine Gaumenfreuden, wie Wolfsbarsch, Spinat oder US-Flank Steak vom Black Angus, auch Iberico Pluma Bellata, Chimichurri und viele kleine exquisite Überraschungen.
Ein ergebenster Dank erfolgte anschliessend durch den Bailli an die motivierte
Equipe mit Urkunden, insbesondere an Leah Breitung, Vice Chargée de Mission, mit
einem Blumenbukett für die exzellente Vorbereitung des Abends und den engagierten
Einsatz - gleichermassen an den stets souveränen Maître Restaurateur Siegfried Doll, dem der Chaîne-Silberteller überreicht wurde.

Text: Günter Naroska, Bailli
Fotos: Ingrid Barbara Seite-Naroska, Vice Chargée de Presse

Parkhotel Surenburg                                                          
Surenburg 13 – 48477 Hörstel-Riesenbeck
Tel: 05454  93380  Fax 933845
www.parkhotel-surenburg.com
[email protected]