Das älteste Netzwerk der Welt

Donnerstag, 26. Oktober 2017 - Bailliage Haute Bavière


„Das älteste Netzwerk der Welt ist die gedeckte Tafel“ so Martin Kolonko (Bailli) in seiner Begrüßung der 223 Consœurs, Confrères und Gäste. Eine Superlative für ein Dîner Amical und gleichzeitig eine außergewöhnliche Herausforderung für den Gastgeber Axel Ludwig (Maître Hôtelier) und seine Brigaden.
„Mit 30 Jahren hat man die Jugend hinter sich und das richtige Alter zum durchstarten“, so der bekennende Gourmet, Bürgermeister der LHSt. München, Josef Schmid in seiner Ansprache. Josef Schmid weiß ob dem Fleiß, der Leidenschaft für Tischkultur und Gastlichkeit der Gastronomievertreter, vor allem der gehobenen Gastronomie. Daher ist es ihm, in Begleitung seiner Gattin Natalie, eine Freude diesen besonderen Abend mit der weltweit größten Organisation zur Pflege von Tisch- und Tafelkultur zu verbringen.
Mit den Worten „Ich bin unendlich stolz auf Euch, ihr schafft es, die 223 Gäste wie in einem Restaurant zu bedienen. Das hier ist eure Bühne!“ gab der Gastgeber für seine Equipe den Startschuss für Höchstleistung. Das war nach allen Regeln der Rednerkunst - laut, deutlich und kurz, was am Ende die Sympathie aller mitwirkenden in unsere Gourmet-Herzen brachte.
Es blieb auch Raum für Herzensangelegenheiten! So würdigte Klaus Tritschler (Bailli Délégué) Alois Knürr (Vice Chargé de Presse honoraire) für sein 23 jähriges (1993-2015) Engagement als Vice Chargé de Presse mit der Goldmedaille der Bailliage National d´Allemagne. Eine Überraschung war auch die Überreichung eines eigens für das Jubiläum gestaltete Gastgeschenk der Bailliage Ungarn, überbracht durch Àkos Molványi (Officier).
Die Champagner Auswahl, Pommery Apanagé Rosé Brut, Canard Duchene Grand Cuvée Charles VII Blanc de Blancs, Laurent – Perrier Brut, Taittinger Comtes de Champagne Blanc de Blancs und ein Taittinger Nocturne Sec City Lights Rosé, war eine sehr gelungene Begleitung für das 5-Gänge-Jubiläumsmenü.
Lauwarmer Hummer mariniert mit Limonenöl, Pochiertes Landei auf Cremespinat mit Trüffelschaum und Perigord, Filet vom Steinbutt mit Tomaten – Estragoncrumble auf zweierlei von der Erbse und Champagnervelouté, Kalbsfilet Wellington im Strudelteig gebacken, Pecannuß mit Yuzuzitrone Muscovadozucker, Crumble und Crème Brulée.
Um kurz vor 23 Uhr war das Podium die Bühne der hauptverantwortlichen Ashraf Abueed (Bankettseviceleiter) und Sven Büttner (Küchendirektor) mit ihren Brigaden, um den wohl verdienten lauten, deutlichen und langanhaltenden Applaus empfangen zu können!
Ein spezieller Dank geht an Guerino Ruzzi (Officier) und Sinan Yaman (Chef de Table), Director of Purchasing im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski, für die Auswahl und Beistellung der begleitenden Champagner. Ein Dank auch für die Beistellung des musikalischen Mueckenheimer-Ensambles, welches mit einem Potpourri zahlreicher Klezmer-Stücke die hervorragende Stimmung begleitete.
Zur Andenken an dieses Jubiläum bekamen alle Gäste das von Maximilan Fliessbach gen. Marsilius (Vice Chargé de Missions) gestaltete Jubiläumslog als Pin mit auf den Nachhauseweg.
Grandios!

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski
Maximilianstraße 17, 80539 München
Tel: 089- 21 25 0
Internet: www.kempinski.com/de/muenchen/hotel-vier-jahreszeiten

Text: Kristian Koschuschmann, Vice Chargé de Presse
Fotos: Foto Justa; Kristian Koschuschmann, Vice Chargé de Presse