Dîner Amical Kulinarisch.Kunst.Form

Samstag, 10. März 2018 - Bailliage Hessen


„Die amorphen Studien wurden durch parametrische Formgenerierungsmethoden digital am Computer erzeugt und sollen tradierte kulinarische Präsentationsformen neu interpretieren. Nicht zuletzt soll die generierte Form einen Dialog mit dem kulinarischen Erlebnis eingehen. Das Institut für Materialdesign IMD der Kunsthochschule HfG Offenbach arbeitet an der experimentellen Verschneidung digitaler und analoger Gestaltungs- und Materialisierungsprozesse“.

Derart eingestimmt auf der Einladungskarte waren wir natürlich gespannt!

Zunächst wurden wir ganz traditionell zu einem Champagnerempfang im historischen Teil des Hauses, dem Foyer des Büsing Palais, geladen. Der aufmerksame und sympathische Service unter der Leitung von Banquet Service Manager Farhad Razaei versorgte uns allerbestens.

Im angegliederten Bankettsaal fanden wir dann die von der HfG kreierten Formen eingegliedert in die zahlreichen Säulen und Bögen des Raumes.

Hausherr Dirk Schmidt, Maître Hôtelier und Bailli Michel Prokop begrüßten die Gäste und Prokop durfte dann Herrn Dieter Nold die Aufnahme Urkunde in den OMGD überreichen.

Modern ging es in der Menue Gestaltung weiter, das Design der Kunsthochschule fanden sich auch in der Präsentation einiger Speisen wieder. Zu verdanken hatten wir diese kreative Amalgamation dem Executive Chef Norbert Jung und seiner Brigade.

Das Amuse Bouche bestand aus Folie Gras und Manchego Lollies, gefolgt von Argentinischer Wildgarnele, Cima di Rapa und Grapefruit. Der Ochsenschwanz mit Royal Verveine war der nächste Höhepunkt.

Danach gab Professor Markus Holzbach Einblicke in die Gestaltungsbereiche der HfG Offenbach: „An der HfG Offenbach, einem Ort des kreativen Denkens, widmet sich Design dabei als Kern- und Querschnittsdisziplin vielfältigen Gestaltungs- und Forschungsaufgaben aus unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft, Kultur, Wissenschaft und hat die ganzheitliche Betrachtung im Blick“.

Nun wandten wir uns wieder den Gaumenfreuden zu. Nach Seeteufelbäckchen Safrankroepek und Wildreis, wurde Kalbsfilet gepaart mit Thunfisch, gebackenen Sardellen und Kapernsauce gereicht – eine stimmige, interessante und aromatische Verbindung. Das Dessert aus Tonkabohnencrème mit Fruchtleder, Mango und Minze war ein krönender und erfrischender Abschluss.

Hervorragend ergänzt wurde diese kreative und anspruchsvolle Menu durch die Weine: 2016 Johannisberger Vogelsang, Riesling Spätlese trocken, Weingut Trenz, Johannisberg, 2015 Fourchaume Chablis 1er Cru, Domaine William Fèvre, Burgund und einem 2013 The Futures Shirat, Peter Lehmann, Barossa Valley, Australien.

Dieser Abend war ein perfektes Zusammenspiel von Kunst und Kulinarik, so Bailli Prokop nach dem Aufmarsch der Brigaden und dankte allen Beteiligten.

Der große Applaus der Gäste bestätigte seine Worte.

Text: Carina Saleck-Prokop, Officier, Commandeur

Fotos: Martina Teske, Vice Chargée de Presse

 

Sheraton Hotel Offenbach

Berliner Strasse 111, 

Am Buesing Palais, 

63065 Offenbach am Main

Telefon: 069 829990

www.sheratonoffenbach.com