Fünf Champagner und ein Portwein - Ein Dîner Maison im Herzen der City West

Samstag, 9. Dezember 2017 - Bailliage Berlin-Brandenburg


Hier ist das Zentrum der Berliner City West – am Breitscheidplatz, der vor einem Jahr zwar eine traurige Berühmtheit erlangte, wo aber das quirlige Leben der Hauptstadt zu spüren ist, da unweit Berlins imponierendstes Kaufhaus, das weltbekannte KaDeWe, liegt und der Kurfürstendamm beginnt.
Im Europa-Center und genau gegenüber dem Elefantentor, einem der beiden Haupteingänge des Zoo Berlin, der als artenreichster der Welt gilt, liegt unser Mitgliedsbetrieb Hotel Palace Berlin, dessen Direktor eines unserer neuen Mitglieder ist.
Im Foyer in der Salonetage im 4. Obergeschoss des noblen Hotels wartete um 18 Uhr ein großer eisgefüllter Champagnerkühler, gut bestückt mit Magnumflaschen Pommery Brut Royal - wahrlich ausreichend für den rund einstündigen Empfang. Dazu gab es kleine Deftigkeiten aus der Palace-Küche. Ein bisschen eng wurde es zwar für die über 70 erschienenen Gäste, doch das Kaminzimmer stand zur Erweiterung zur Verfügung.

Im Salon Provence waren neun Achtertische sorgsam eingedeckt, und Bailli Franz Hauk sowie Gastgeber Michael Frenzel hießen die festlich gekleideten Gäste, die z. T. aus fernen Bailliagen an die Spree gekommen waren, herzlich willkommen. Und Ehrungen und Gratulationen gab es jetzt bereits, denn unser Neu-Confrére und Maître Hôtelier erhielt nicht nur seine Nominationsurkunde für die Chaîne, sondern auch die zum OMGD, und unsere Consœur Renate Klein konnte zu ihrem heutigen (!) Geburtstag einen Blumenstrauß in Empfang nehmen. Mit einem humorvollen Büchlein wurde das zweite Geburtstagskind, Bailli Erhard Kulosa, dessen Ehrentag drei Tage zuvor war, bedacht.
Doch dann begann nach dem Amuse-Bouche (Erbsenmousse / Karotten-Gel / Schinken) das 5-Gänge-Menü, das mit Lachs / Fenchel / Rote Bete (Winterlich gebeizter Lachs, Lachs-Carpaccio und knuspriges Lachstatar an mariniertem Fenchel und Rote-Bete-Gel) und nachfolgend Ente / Apfel / Kräuter (Mousse von der Entenleber mit geräucherter Entenbrust, Apfel-Portwein-Chutney und Kräutersalat) startete. Nach einem erfrischenden Zwischengang in Form von Himbeere / Limette / Champagner (Himbeersorbet mit Limette, Champagner-Espuma) wurde der Hauptgang mit Reh / Haselnuss / Spitzkohl / Sellerie (Rosa gebratener Rehrücken, Haselnusskruste, Spitzkohlwickel, Selleriepüree, Jus und Pfefferschaum) serviert. Den süßen Abschluss bildete Schokolade / Orange / Kaffee (Variation von der Zartbitter-Schokolade, Orangenküchlein mit Pistazien, Kaffeecrème). Doch was wäre ein formidables Menü ohne eine stimmige wie edle Getränkebegleitung?

Vier weitere Pommery-Champagner nach dem Empfangschampagner wurden zu den Gängen serviert: der Brut Apanage mit kräftiger Perlage, der Falltime Extra Dry mit sanft höherer Dosage, der Brut Rosé mit Aromen von der weißen Johannis- und Erdbeere sowie der Grand Cru Vintage mit kräftiger, aber gut verträglicher Säure. Ein Rozès Reserve rot, ein Portwein aus dem Hause Vranken-Pommery, schloss die hervorragende Getränkebegleitung ab. Bestens vorgestellt wurden sämtliche Getränke von unserer Consœur Jana Schade und Marcus Grell von Vranken-Pommery.
Nach der Laudatio unseres Baillis für die guten Leistungen des Küchen- und sehr engagierten Serviceteams, der Tip-Übergabe und der Überreichung des „Silbertellers“ an den Gastgeber, der noch das Schlusswort sprach, erhielt unsere „Neu-Consœur“ Ingrid Stanev ihre Nominationsurkunde zur Dame de la Chaîne.
Ein wunderbarer und anspruchsvoller Abend ging kurz vor Mitternacht zu Ende, und wir freuen uns, das „Palace Berlin“ wieder als Mitgliedshaus zu haben, das im nächsten Jahr am 28. Mai 2018 seinen 50. Geburtstag begehen wird.

Text / Fotos: Joachim Kretschmar, Vice-Chargé de Presse

Hotel Palace Berlin
Budapester Straße 45
10787 Berlin (Charlottenburg)
Tel.: 030 – 25 02-0, Fax: 030 – 25 02-1119
[email protected]
www.palace.de