Spanische Küche ist mehr als Tapas. Bei Patrizia und Jesús wird mit der Leidenschaft des Südens gekocht

Montag, 17. Juni 2019 - Bailliage Hamburg


Klein, aber ausgesprochen fein! Und bei den Consœurs und Confrères der Hamburger Bailliage so beliebt, dass unser Dîner Amical auch diesmal wieder innerhalb nur weniger Stunden komplett ausgebucht war – so wie in all den Jahren zuvor, in denen Jesús A. Díaz Sindín und seine charmante Frau Patricia Pérez y Hilker ins Portomarin eingeladen hatten. Benannt ist das Restaurant im schicken Hamburger Stadtteil Winterhude nach Jesús Heimatort am Jakobsweg in Galicien im nordwestlichen Spanien. Vom Magazin „Der Feinschmecker“ wurde es übrigens als eine der besten Restaurant-Adressen in ganz Deutschland ausgezeichnet.
Die Glücklichen, die sich diesmal schnell genug angemeldet hatten, trafen sich vor dem Restaurant bei strahlendem Sonnenschein auf der gemütlichen Terrasse und konnten sich mit einem gut gekühlten 2014er Cava Sumarroca Brut Nature Reserva oder einem alkoholfreien Apéritif und einer Auswahl raffinierter spanischer Amuse Bouche auf einen wunderbaren Abend einstimmen.
Danach baten Bailli Bettina Schliephake-Burchardt und der Hausherr die Consœur  und Confrères zu einem wahren Feuerwerk an außergewöhnlichen Gerichten zu Tisch. Dabei konnten die Gäste wieder einmal feststellen, dass spanische Küche weitaus mehr ist als nur Tapas. Serviert wurde unter anderem warm geräucherter Premiumlachs mit jungen Erbsen, marinierten Radieschen und Langostino, Variationen von der Wachtel mit grünem Spargel und einer stimmigen Artischocken-Honig-Crème, wildgefangener Loup de Mer, Angus Rinderfilet von LaFina Natural Beef. Dieses einzigartige, auf den Punkt zart saftig und nur mit Meersalz gewürzte Fleisch, kommt aus Uruguay, wo der bekannte Hamburger Polospieler Federico Heinemann auf 12.000 Hektar eine eigene Rinderzucht betreibt. „Bei 12.000 Tieren“, erzählt Jesús, „hat dort jedes Rind einen ganzen Hektar Weideland für sich zur Verfügung.“
So ausgezeichnet und raffiniert wie das Essen, dem man die Leidenschaft des Südens anmerkte, waren auch die Weine, die  Confrère Jesús und seine Frau nicht nur mit sehr viel Sachverstand ausgewählt hatten, sondern auch kenntnisreich vorstellten. Alles in allem ein Abend, bei dem einfach alles stimmte – das Ambiente, die Weine, die Speisen und der Service. Besser geht es wirklich nicht! Dazu die ausgesprochene Fürsorglichkeit der Gastgeber, bei der man sich getrost zurücklehnen und einfach nur genießen konnte.
Entsprechend lobend fiel die Danksagung durch Bailli Bettina Schliephake-Burchardt aus. Dazu gab es lang anhaltenden Applaus der Gäste, die bei Kaffee und Brandy Infante 20 anos und Aguardiente aus Portomarin noch lange nach Mitternacht begeistert von diesem unvergesslichen Abend und den reizenden Gastgebern schwärmten.

Text: Klaus Zelgin, Vice Chargée de Presse
Fotos: Michael Zuther

Restaurant Portomarin
Dorotheenstrasse 180 | 22299  Hamburg
Telefon: 040-46 96 15 47
www.portomarin.de