Trachten, Fließe und Noblesse – Ein Sommerfest in der „Bleiche“ im Spreewald

Sonntag, 26. August 2018 - Bailliage Berlin-Brandenburg


Sommerfest mit Dîner Amical, 26.-28. August 2018:  Mit dem Glück, diese Tage bei erträglichen Sommertemperaturen zu verbringen (im Gegensatz zur 2016er Veranstaltung bei tropischen 33 °C) startete unser zweitägiges Sommerfest im Spreewald.

1. Tag (So., 26. August):

Um 16 Uhr hatten sich bereits fast alle der 42 erwarteten Gäste im Biergarten an Stehtischen zum Begrüßungsempfang mit Crémant und Fingerfood eingefunden. Eine halbe Stunde später begann der künstlerische Teil des Nachmittags, denn der Volkstanzkreis „Alte Liebe“ aus Cottbus zeigte für fast eine Stunde sein Können – natürlich in wechselnden Trachten und gut informierend moderiert durch die Leiterin des Ensembles Jutta Niedergesäß. Abschluss wie Höhepunkt der Darbietungen war die „Annemarie-Polka“ mit einem Teil des Publikums, was zeigte, welch hohes tänzerisches Potential in unseren Consœurs und Confrères steckt.

Nach einer gut halbstündigen Erholungspause bestand die Möglichkeit, in drei Gruppen an einer Führung teilzunehmen, um „Neues in der Bleiche“ wie die Future Kitchen / Hotelküche 2030 mit all ihren technischen Besonderheiten im Detail und innovativen Gestaltungen sowie verschiedene neu gestaltete Zimmer anzuschauen, was auch gern von unseren Mitgliedern genutzt wurde.

Anschließend war beim Aperitif-Champagner am Kahnhafen mit kleinem Fingerfood die Gelegenheit zu leichter Erholung gegeben, ehe es in DIE VERANDA zum Dîner Amical ging. Bailli Franz Hauk und Gastgeber Heinrich Michael Clausing begrüßten die Gäste von nah und fern, unter denen sich aus dem Präsidium unserer nationalen Bailliage der Argentier Michael Zacharias mit Gattin Susanne und noch vier weitere Baillis (amtierende und Honoraire) befanden. Für den Gastgeber hatte der Vice-Chargé des Presse Joachim Kretschmar noch eine Überraschung parat, denn er fand vor Kurzem in seinem persönlichen Archiv einen gut erhaltenen Hotelprospekt der „Bleiche“ aus dem Jahr 1992 (geschätzt) und konnte diesen dem Confrère Clausing als Erinnerungsstück überreichen.

„17fuffzig“-Küchenchef Alexander Müller hatte ein edel-regionales 5-Gänge-Menü vorbereitet, das wie folgt lautete:

- Bachsaibling mit Spreewaldgurke, Gin, Wacholder

- Spreezander mit Meerrettich, Blutwurst, Boskoop

- Schweinebauch mit Kaviar, Fenchel, Beurre blanc

- Duett vom Brandenburger Reh mit Karotte, Foie gras und Ingwer

- Mille feuille von Himbeere mit Mascarpone und Basilikum

Natürlich war dem Menü ein Amuse-Bouche (Avocado/Wildlachs/Kiwi) vorgeschaltet und ein Vordessert (Sauerampfersorbet, Buttermilchschaum, Zwetschgen) eingebaut. Begleitet wurde das Menü von fünf korrespondierenden Weinen aus fünf deutschen Anbaugebieten (Saale-Unstrut, Rheingau, Sachsen, Baden, Franken).

Den Abschluss dieses kulinarisch anspruchsvollen Abends war neben der Laudatio des Baillis, der Übergabe der Urkunden und des Tips an die Mitarbeiter, der Überreichung der neuen Erinnerungsurkunde an den Gastgeber Heinrich Michael Clausing und seine Gattin Christine noch ein flüssiges Dankeschön an das Ehepaar Klein als Vororganisatoren des Abends sowie die OMGD-Nominationsurkunde für unseren Confrère Patrick Lauer.

Ein ereignisreicher und höchst angenehmer Spreewaldtag ging dem Ende entgegen.

2. Tag (Mo., 27. August):

Ein etwas frühes Aufstehen war nötig, denn eine Frühstückskahnfahrt durch die Fließe war angesagt. Auf drei Kähne aufgeteilt, ging es ab 10 Uhr für zwei Stunden ab dem hoteleigenen Kahnhafen über das Scheidungsfließ und die Hauptspree inkl. zwei Schleusen unter Brücken vorbei an viel Sehenswertem. Für ein kräftiges Frühstück mit allem Nötigen inkl. Crémantbegleitung war natürlich gesorgt.

Mit vielen Eindrücken versehen, hatten die Chaînefreunde nun ausreichend Zeit, sich der individuellen Freizeitgestaltung, sei es z. B. dem Mittagsschläfchen, dem Schwimmen, der Sauna oder den vielen SPA-Angeboten zu widmen.

Treffpunkt um 18 Uhr war die Brunnenterrasse, wo ein (oder zwei) Gläschen Champagner als Aperitif warteten. Ein langes Buffet war aufgebaut, viele Vorspeisen lockten, und vom Holzkohlegrill kamen u. a. Entrecôte „US Beef“, Koteletts vom irischen Wiesenlamm und Steaks vom Kalbsrücken. Und natürlich ausreichend Desserts, denn ein süßer Abschluss muss sein. Ein Mosel-Weißburgunder und ein Crianza aus dem Rioja waren die korrespondierenden Weine. Unter musikalischer Begleitung durch das Duo Christiane Altmann/Andreas Behringer mit dezentem Jazz, Rock und Pop wurde noch einmal ausgiebig geschmaust, getrunken, anregende Konversation getrieben und viele neue Bekanntschaften geschlossen.

Zu später Stunde ging der zweite Spreewaldtag dem Ende entgegen.

3. Tag (Di., 28. August):

Nach einem ausgiebigen Frühstück trennten sich die Wege der 42 Chaînegäste, aber eines blieb gemeinsame Erkenntnis: Dieses Sommerfest im Spreewald in der „Bleiche“, übrigens diesjährig mit dem SPA Star Award (Kategorie Green SPA) ausgezeichnet, war ein voller Erfolg!

Text / Fotos:  Joachim Kretschmar, Vice-Chargé de Presse

Bleiche Resort & Spa

Bleichestraße 16

03093 Burg (Spreewald)

Tel. 03 56 03 – 620; Fax: 03 56 03 – 602 92

[email protected]

www.bleiche.de