Uriges Oktoberfest „Do geht’s weida“

Samstag, 30. September 2017 - Bailliage Hessen


Bier ist nicht gleich Bier – das bewies uns Confrère Thilo Hanke, einziger Biersommelier in der Chaîne Deutschland, als er zu einer außergewöhnlichen,  moderierten Bierverkostung in die Privatbrauerei Darmstadt einlud.

Zur Einstimmung gab es ein ‚Smokey Heiner’ aus dem Holzfass Grohe, dazu einen gezupften Schweinebraten auf warmem Kartoffelsalat, gefolgt von ‚Braustübl Hell’ mit Bayrischem Brotzeitsandwich und zum Abschluss ein ‚Braustübl Hefe Weizen Hell’ begleitet von Weißwurst auf süßem Senfgelée und Sauerkraut Espuma.

Gestärkt und bestens eingestimmt auf den Abend, ging es nun in das herbstlich geschmückte Braustüb’l, wo jedem Gast ein extra für uns hergestelltes Oktoberfest- Herz mit der Aufschrift ‚Chaîne des Rôtisseurs’ umgehängt wurde. Diese aufmerksame Kleinigkeit der Gastgeber war bezeichnend für die Liebe zum Detail, mit dem sie den ganzen Abend gestalteten.

Bailli Michel Prokop wünschte ein frohes Willkommen zu unserem 2. Oktoberfest und bedankte sich bei Thilo Hanke, Maître Restaurateur, für die interessante und genussvolle Einführung in die Bierwelt.

Er überreichte Ursula Marquardt ihre Aufnahmeurkunde zum OMGD und dann waren unsere Sangeskünste gefragt: Confrère Markus Küpper hatte Geburtstag und ihm wurde ein launiges ‚HAPPY BIRTHDAY’ von uns allen geschmettert, gefolgt von der von langer Hand vorbereiteten Überraschung seiner Aufnahme in den OMGD und dem extra für ihn hierzu aus der Schweiz besorgten Ruban mit Medaillon.

Die Band Modautaler Spitzbuben bestehend aus Peter Fischer, Dirk Reccius und Norbert Hanf hatten sich nun in Stellung gebracht und begleiteten uns den ganzen Abend mit schwungvoller Musik bei der gerne auch mitgeschunkelt wurde.

Und nun durfte endlich die Küche zeigen, was sie für uns vorbereitet hatte:

Fischpflanzerl mit Bachkrebsen auf Braugerstenrisotto und dazu ein Grohe Red Dragon Lager waren der Auftakt, zum Schwammerl Tee mit Trüffelschaum und fermentierten Pilzen wurde ein Alpirsbacher Helles Abteibier gereicht, gefolgt von Ochsenbraterei aus dem Wiesenheu mit dicken Bohnen und Karamellzwiebeln mit einem Braustübl Märzen, 2erlei von der Ente auf Semmelknödelcarpaccio und Bayrisch Krautstrudel wurde begleitet von Grohe Kleiner Bock und den krönenden Abschluss bildete Kleine Dampfnudel mit Powidl-Gelée, geräuchertes Mandel und Schokoladeneis, wozu das Braustübl Mokka Stout hervorragend passte.

Auch hier wurden die passenden Biere wieder kurz und launig von Thilo Hanke kommentiert.
Für alle unter uns, die kein Bier mögen gab es Gut Hermannsberg – Nahe „Just Riesling“ 2016  und Weingut Seck – Rheinhessen „Regent S“ 2013.

‚Wir sind alle restlos begeistert von Ihrem kulinarischen Können, den fein abgestimmtem Bieren, Ihrem zuvorkommenden, aufmerksamen und sehr freundlichen Service und der mitreißenden Musik – es war ein fröhlicher und schwungvoller Abend!’ meinte Bailli Prokop als er sich bei der Küchebrigade, der  Servicebrigade, unter der fachmännischen und fürsorglichen Leitung von Agnieszka Hanke, und den Musikern unter großem Applaus bedankte.

Und dann wir blieben noch ein bisschen, denn es war so schön.

 

Text: Carina Saleck-Prokop, Officier
Fotos: Marina Teske, Vice Chargée de Presse

Braustüb’l
Goebelstraße 7
64293 Darmstadt
Telefon 06151-876587
[email protected]
www.braustuebl.net