Wie aus dem Mittwoch ein Donnerstag wurde

Donnerstag, 15. Februar 2018 - Bailliage Berlin-Brandenburg


Ein bisschen flexibel mussten wir schon sein, denn der Aschermittwoch fiel diesjährig zeitgleich auf den Valentinstag. Doch wir wollten den zahlenreichen kulinarisch hochaffinen Liebenden im Restaurant VOLT an diesem 14. Februar den Vortritt lassen und verschoben unser Aschermittwochsessen einfach auf den folgenden Donnerstag. Dem Speisengenuss tat es jedenfalls keinen Abbruch.
Um 18:30 Uhr war für die knapp 40 erschienenen Chaînefreunde der Startschuss zum Sektempfang mit prickelndem VOLT Rieslingsekt Brut vom Nahe-Weingut Hermannsberg sowie kleinem, aber feinem Fingerfood. Doch schnell waren 45 Minuten vergangen, und Bailli Franz Hauk bat zu den fünf eingedeckten Tischen. Zahlreiche Gäste galt es zu begrüßen, für die es großteils sogar eine Erstteilnahme an einem Chaîne-Dîner war, und auch Sommelier Sascha Hammer hieß in Vertretung unseres Confrères Matthias Gleiß, der in der Küche - was man wörtlich nehmen durfte - noch alle Hände voll zu tun hatte, die Erschienenen herzlich willkommen.

Ein Amuse-Bouche in Form von Rotem Reis, Wirsing und Gemüsecreme leitete das Menü ein, und unser Maître Roîtisseur zeigte durch die folgenden fünf Gänge, dass er zu Recht mit 17 Gault&Millau-Punkten zu den Spitzenköchen Berlins zählt:

  • Gegrillter Oktopus, Schwarzwurzel, Granny-Apfel, Estragon
  • Eismeerforelle, Feldsalat, Zwiebel, Quitte
  • eine Erfrischung in Form eines Mango-Ananas-Sorbets
  • Gebratenes Störfilet, Fichte, Artischocke, Hafer
  • Marone, Orange, Karamell


Die vier dazu servierten Weißweine, ein Rheingau-Riesling, ein Nahe-Weißburgunder, ein Badener Grauburgunder und eine Pfälzer Riesling-Auslese stellten eine schöne Palette guter Tropfen unterschiedlicher Rebsorten aus verschiedenen Anbaugebieten dar.
Mit einem Espresso zum „Gebäck“, das sich als delikate Petits Fours erwies, und einem verdauungsfördernden Magenbitter aus der Preußischen Spirituosenmanufaktur Berlin-Wedding schloss unser (Nach-)Aschermittwochsdîner bestens ab.Nach getaner Arbeit konnte auch unser Gastgeber mit seinem Küchenteam endlich die Herde verlassen und zusammen mit dem Service die Laudatio unseres Baillis erfreut zur Kenntnis nehmen. Nach der Übergabe der Erinnerungsurkunden an die motivierten Mitarbeiter, des wohlgefüllten Tip-Eimerchens an den Sommelier und des Silbertellers an unseren Gastgeber Matthias Gleiß schloss ein kulinarisch anspruchsvoller und schöner Abend ab. Wer heute nicht dabei sein konnte oder wollte, hatte viel Gutes versäumt.

Text / Fotos:  Joachim Kretschmar, Vice-Chargé de Presse

Restaurant VOLT
Paul-Lincke-Ufer 21
10999 Berlin (Kreuzberg)
Tel. 030 – 3 38 40 23 20, Fax 030 – 3 38 40 23 29
[email protected]taurant-volt.de
www.restaurant-volt.de