Wo die Weine – fast – vor der Haustür wachsen – Ein Dîner mit Qualitätsweinen aus dem nahen Werder an der Havel

Samstag, 19. Mai 2018 - Bailliage Berlin-Brandenburg


Dîner Maison, 19. Mai 2018: Auch den vinophilsten Chaîne-Mitgliedern dürfte es gewiss großteils unbekannt sein, dass das nördlichste deutsche Qualitätsweinanbaugebiet nur wenige Kilometer von Potsdam entfernt liegt. Zwar zählen laut WeinRDV (Weinrechtsdurchführungsverordnung) die Weine aus Werder an der Havel zum Anbaugebiet Saale-Unstrut, was aber nur von formaler Bedeutung ist.

Doch der Empfang bei sommerlichem Wetter im begrünten Innenhof, der Gartenterrasse des Hotels Am Jägertor, begann erstmal mit einem (oder auch mehreren) Glas Champagner, milde aromatisiert mit einem Schüsschen Werderaner Erdbeerwein, dazu schmackhaftes Flying Food. Musikalisch unterhaltsam begleitet wurde der Abend mit „swingender Musik am Piano“ durch Dieter Hinz, Pianist und Klavierlehrer aus Oranienburg. 

Nach einer Stunde wurde in „Die Lounge“ gebeten, wo Bailli Franz Hauk und Gastgeber René Dabberdt die 40 Gäste, davon rund ein Drittel aus Nachbar-Bailliagen, herzlich begrüßten. Nach einem Amuse-Bouche (hausgebeizter Lachs) zeigte Küchenchef Jörn Bettin sein Können mit einem regional wie saisonal orientierten 4-Gänge-Menü, das mit Pochiertem Zander / Spargel / Erdbeeren startete und mit einer kräftigen Essenz vom Federvieh / gebackene Spargelspitzen sowie einer Crêpinette vom Kalbsfilet / Erdbeer-Demiglace / Kartoffel-Spargel-Gratin als Hauptgang fortgeführt wurde. Als Dessert wurde eine Crème brûlée mit beigefügter Erdbeertarte serviert, hüftgoldträchtig, aber bestens im Geschmack. Den finalen Kaffee begleiteten kleine Pralinen mit Chaînelogo-Dekor – eine pfiffige Idee!

Die begleitenden Weine – und das war der Clou – kamen beide vom ca. 7 km Luftlinie entfernten Werderaner Wachtelberg (Weinbau Dr. Manfred Lindicke) und waren ein fruchtig-trockener Sauvignon blanc Spätlese sowie ein trockener Regent.

Aber auch die Historie wurde nicht vergessen, erst recht nicht bei einem Dîner in der ehemaligen preußischen Residenzstadt Potsdam. Unsere Consœur Dr. Theophana Prinzessin von Sachsen informierte nach dem Hauptgang über die Rolle von Hans Hermann von Katte, dem Jugendfreund von Friedrich II. (dem späteren Friedrich der Große), der 1730 in der Festung von Küstrin exekutiert wurde. Eine Miniaturausgabe der Originaltafel, die in der Ruine der Festung hängt, wurde von unserer Consœur an René Dabberdt übergeben.

Nach der Laudatio unseres Bailli, der die guten Leistungen von Küche und Service zu Recht sehr lobte, erfolgte die Übergabe der Urkunden an die Mitarbeiter und des glänzenden Silbertellers an unseren Maître Hôtelier René Rabberdt sowie eines schönen Blumenstraußes an Mitorganisatorin Renate Klein und an Hotelbesitzerin Christine Wargny, die für dieses Dîner Maison extra angereist war. Dann wurde es noch einmal „offiziell“, denn Jan Schwarz, Vice-Chargé de Missions Hon., erhielt für seine 30-jährige Chaîne-Mitgliedschaft die Officier-Commandeur-Plakette.

Dieser schöne Abend, an dem vom Wetter über das Ambiente bis zur Kulinarik alles passte, wird uns noch lange in bester Erinnerung bleiben.

Text / Fotos:  Joachim Kretschmar, Vice-Chargé de Presse

 

Hotel Am Jägertor

Restaurant Die Lounge

Hegelallee 11, 14467 Potsdam

Tel. 03 31 – 20 11-100, Fax 0331 – 20 11-333

www.potsdam-hotel-am-jaegertor.de