Zwei Michelin-Sterne leuchten am Brandenburger Tor - Ein Dîner, das man nicht alle Tage hat

Samstag, 14. April 2018 - Bailliage Berlin-Brandenburg


Dîner Amical, 14. April 2018: Geht man nach dem anerkannten Online-Informationsportal www.restaurant-ranglisten.de, das die Wertungen der bedeutendsten Restaurantführer 2018 zusammenfasst, stellt man eine hohe Leistungsdichte der Spitzenrestaurants Berlins fest. Zwar trennen die drei bestplatzierten Spitzenrestaurants Berlins lediglich 0,90 bzw. 0,40 Punkte voneinander, doch stolz macht es unsere Bailliage schon, dass als Number One der Hauptstadt das „Lorenz Adlon Esszimmer“ aus unserem Mitgliedsbetrieb Hotel Adlon Kempinski ausgewiesen ist.

So waren bei dieser Gemeinschaftsveranstaltung mit der Bailliage Hamburg die 73 Gäste, die aus 10 Bailliagen kamen, hocherwartungsvoll in das „Lorenz Adlon Esszimmer“ und in die benachbarte „Bibliothek“ der Beletage gekommen, wo auf Wunsch unseres Bailli mit dem Pommery Springtime Brut Rosé ein zur Jahreszeit, dem Rahmen und Ambiente und den zu erwartenden kulinarischen Leistungen adäquater Empfangschampagner gewählt worden war. Hier sei dem veranstaltenden Haus und unserem Confrère Thomas Wirz, Geschäftsführer von Vranken-Pommery Deutschland & Österreich, für ihre freundliche Unterstützung herzlich gedankt.

Nach rund einstündigem Empfang, bei dem mit dem Nachschenken des Rosé-Champagners nicht gespart wurde, wurden die Gäste in die daneben liegenden, miteinander verbundenen Salons gebeten. Hier begrüßten unser Bailli Franz Hauk und Hotelmanager Carsten Seubert, auch im Namen des am Abend verhinderten Geschäftsführenden Direktors Matthias Al-Amiry, die Teilnehmer auf das Herzlichste.

Nach dem „Gruß aus der Küche“ leitete eine sehr ansprechende Galantine von Perlhuhn und Gänseleber mit einer Feigen-Champagnervinaigrette und grünem Spargel das 5-Gänge-Menü ein. Exzellent war der folgende Pot au feu von Krustentieren mit Estragon, dem ein erfrischendes Sorbet von Himbeere, Thymian und Rose folgte. Als Hauptgang wurde, von nordamerikanischen Weiden stammend, ein Rinderfilet „Wellington“ mit Morchelrahm und dem ersten weißen Spargel der Saison serviert. Den süßen Abschluss bildete eine Komposition aus gedörrten Sauerkirschen, Topfenschaum, Basilikum-Sauerklee-Eis, gesalzenem Schokoladencrumble und Zimtblüte – hervorragend!

Ideenreich war auch die das Dîner abschließende Auswahl an deliziösen Friandises.

Adäquat war die Weinauswahl, die von einem Rheingauer Riesling Spätlese trocken über einen fränkischen Silvaner und einen Bordeaux aus dem Médoc bis zum australischen Nostalgia Rare Tawny reichte.

Der schwarzen Brigade um Restaurantleiter Oliver Kraft wie auch der weißen um Küchenchef Hendrik Otto konnte Bailli Franz Hauk viel Lob zollen, und unser Confrère vor Ort, der Vice-Echanson der Bailliage Hamburg Hagen Hoppenstedt, dessen sehr gute Idee es war, dieses Dîner Amical als Berlin-Hamburger Gemeinschaftsveranstaltung durchzuführen, nahm den glänzenden Silberteller für das Hotel Adlon Kempinski entgegen.

Zum Ende wurde es noch feierlich wie offiziell, denn unsere Consœur Renate Klein erhielt ihre hochverdiente Promotionsurkunde zum Grand Officier und unser „Jung-Confrère“ Markus Grell die Nominationsurkunde zum Professionnel du Vin.

Text / Fotos:  Joachim Kretschmar, Vice-Chargé de Presse

Hotel Adlon Kempinski Berlin

Restaurant Lorenz Adlon Esszimmer

Unter den Linden 77, 10117 Berlin (Mitte)

Tel. 030 – 30 22 61 19 60, Fax 030 – 30 22 61 15 37

[email protected]

lorenzadlon-esszimmer.de