Neue ESS-Klasse statt neuer S-Klasse - Ein Table Maison mit Blick auf Fairways und Greens

Mittwoch, 2. August 2017 - Bailliage Berlin-Brandenburg


Berlin-Wannsee: Alteingesessene Berliner kennen es mit Sicherheit, das Hahn-Meitner-Institut (HMI) für Kernforschung. Bis Juni 2008 hieß es so und wurde dann in „Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie“ (HZB) umbenannt. Hufeisenförmig um dieses Forschungsgelände schmiegt sich der bereits 1895 gegründete Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee, dessen hochwertige Gastronomie von der Familie Hellmann betrieben wird.

Fünfzig Chaîne-Freunde hatten sich gegen 18:30 Uhr zum Apéritif (hausgemachte Erdbeerbowle) auf der Restaurantterrasse eingefunden, wo sieben große Tische ansprechend und sorgsam eingedeckt waren. Unser Vice-Charge de Missions Hon. Jan Schwarz hatte die Aufgabe übernommen, unsere noch nicht ganz fitte Consœur Gitta Strietzel-Selchow, die dieses Table Maison organisiert hatte, zu vertreten und begrüßte - wie auch Gastgeber Torsten Hellmann - die erwartungsvollen Gäste.

Ein 4-Gänge-Überraschungsmenü hatte sich der Patron und Küchenchef, zusammen mit Souschef Gregor Pielsticker, der schon auf beachtliche Stationen wie die renommierte Kochschule „Le Cordon Bleu“ und das Restaurant „Le Taillevent“ (beide in Paris) zurückblicken kann, ausgedacht:

Dem sehr ansprechenden Küchengruß (Parfait von der Foie gras an konfiertem Apfel mit Himbeerdressing) folgte als Vorspeise das Fjordforellenfilet „Mi cuit“ an Wasabicreme, dazu Walnussbrot und Wildsalate, und danach die „Potage Saint Germain“ mit Krebssahne, dazu Süßkartoffelkonfekt mit Erbsencreme und Flusskrebsfleisch. Dem Amuse-Bouche und den ersten beiden Gängen waren ein Grauer Burgunder vom badischen Weingut Zimmerlin und ein Sauvignon blanc von der Domaine de la Renaudie vom Val de Loire zugeordnet.

Patron Torsten Hellmann erläuterte ausführlich alle Gänge dieses Menüs, und sein Sohn Christopher ergänzte mit der Beschreibung der korrespondierenden Weine.

Strip Loin vom Black Angus - innen perfekt rosa gegart - mit einem Arrangement von Pommes fondantes und sommerlichem Gemüse, dazu Pfifferlinge und Malbec-Jus, stellte als Hauptgang ein Highlight dar. Dazu wurde ein trockener Malbec vom argentinischen Weingut Terrazas de los Andes eingeschenkt.

Ein treffliches süßes Finale war das Blätterteigkörbchen mit Apfel, Birne und Mandel an einem Sorbet von Kleistower Heidelbeeren und Crème chiboust. Hier war eine edelsüße Spätburgunder Weißherbst Auslese von der badischen Winzergenossenschaft Schliengen eine gut passende Begleitung.

Unser Vice-Chargé de Missions Hon. Jan Schwarz brachte es in seiner kurzen, aber treffenden Laudatio auf den Punkt: Dieses Menü war für die Küche von „Hellmanns neuer Essklasse“ eine echte Empfehlung für die Chaîne des Rôtisseurs. Mit der Tip-Übergabe und einem herzlichen Beifall für die Teams von Küche und Service ging ein Table Maison zu Ende, das eindeutig zeigte, dass die Gastronomie der Familie Hellmann in diesem Golf- und Land-Club viel mehr kann als wir je erwartet hatten. Chapeau!

Text / Fotos:  Joachim Kretschmar, Vice-Chargé de Presse

Hellmanns neue Essklasse
im Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee
Golfweg 22
14109 Berlin (Wannsee)
Tel. 030 – 80 67 06 92, Fax 030 – 80 67 06 10
[email protected]
www.hellmanns-neue-essklasse.de
www.wannsee.de/club/der-golf-und-land-club-berlin-wannsee-ev