Gemeinschaftsveranstaltung der Baillagen Sachsen-Anhalt u. Niedersachsen Stürmisches Wochenende im Harz

Samstag, 9. März 2019 - Bailliage Sachsen-Anhalt


Dîner Amical, 09. März 2019: Die Baillis Dr. Andreas W. Wiedemann und Claas Plesch luden zusammen mit Maître Hôtelier Valentin Fillafer in das Landhaus „Zu den Rothen Forellen“ nach Ilsenburg ein.

Bereits am Freitag, 08. März 2019 traf man sich, um nicht nur die Frauen zum Weltfrauentag zu feiern, sondern auch das Wochenende zünftig mit einem harztypischen Dreigangmenü zu beginnen.

 

Am Sonnabend stand ein erstes Highlight bevor. Es ging per Bus und Bimmelbahn zur Burg Falkenstein, Herr Torsten Störmer von der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt führte uns kenntnisreich als Burgherr Otto der IV. durch die romanische Burganlage. Im Anschluss war eine Flugshow von Greifvögeln vorgesehen, welche jedoch wegen des stürmischen Wetters leider nicht stattfinden konnte. Dafür hatten etliche Mutige die Gelegenheit, die Greifvögel „hautnah“ zu erleben und auf dem Arm zu halten, was eine außergewöhnliche Erfahrung war.

 

Zurück im Hotel galt es, sich auf das Dîner Amical vorzubereiten. Nach dem Sektempfang nahm man an frühlingshaft geschmückten runden Tischen in der Kutscherstube Platz. Aus befreundeten Bailliagen wurden Familie Sachs aus Berlin, Familie von Helldorff aus Worpswede und als Gäste Herr Dr. Grimmer mit Gattin begrüßt. Confrère Georg Kornau erhielt die Urkunden zum Grand Officier, zur OMGD-Mitgliedschaft sowie die silberne Commandeur-Plakette übergeben.

Nun wurde ein dreiteiliges Amuse aufgetragen, das durch seine Kreativität bestach. Es gab confiertes Hühnerherz mit Ras el-Hanout Mayonnaise und Lorbeer, ein Überraschungsei, welches in eigener Schale aus Garnelen Panna Cotta/Tatar Rind/Kaviar/Panko und Trüffel arrangiert wurde und als drittes Kohlrabi in Texturen und Harzer Schinken in Form von Carpaccio/Creme/Chip und Sud.

Hiernach folgte ein vorzügliches 5-Gang Menü. Es begann mit einer Kalbsmaske Praline und Wendefurter Forelle an Gurke, Apfel und Buchweizen, eine wunderbare Harmonie der Aromen. Die Tomaten-Soja-Consommé wurde mit Wasabi und einem Eigelb serviert. Die Überraschung war erneut gelungen, denn das Eigelb war tatsächlich ein Mangomus, welches mit Hilfe der Molekularküche entstand und der Suppe den geschmacklichen Reiz gab. Als Zwischengang kamen Jacobsmuschel und Schweinebäckchen mit Erbsen und Jalapeno auf die Teller. Es war eine super Kombination, welche wunderbar abgestimmt war. Zu diesen Gängen

wurde eine 2016er Silvaner Spätlese trocken vom Weingut Karl Schmidt, Nahe gereicht. Zur rosa Entenbrust mit Tandoori/Sellerie/Frühlingslauch und Entenleberravioli gab es einen gut ausbalancierten 2015er Red Cuvée, Zweigelt, Blaufränkischer, St. Laurent von Gernot Heinrich. Den süßen Abschluss bildete erneut eine Trilogie: Harzer Baumkuchen, Nougat und Honig und dazu eine junge 2017er Huxelrebe Auslese vom Weingut Köster Wolf, Rheinhessen harmonierten ausgezeichnet.

Der Applaus war der weißen und schwarzen Brigade und dem Küchenchef Viktor Rundau gewiss. Erinnerungsurkunden wurden verteilt und Maître Hôtelier Fillafer erhielt aus den Händen der Baillis die offizielle Urkunde.

Der Abend und das rundum gelungene Wochenende waren an der Bar noch lange in aller Munde.

Text:   Petra Bernhard, Officier

Fotos:  Uwe Bernhard, Antje Plesch, Vice Chargée de Presse

           

Landhaus Zu den Rothen Forellen

Marktplatz 2; 38871 Ilsenburg (Harz)

Tel.:  039452-9393

www.rotheforelle.de