Hawaii Feeling im Münchner Werksviertel

Dienstag, 25. Juni 2019 - Bailliage Haute Bavière


Ein ungewöhnliches kulinarisches Erlebnis in entspannter Atmosphäre im angesagten Ambiente des Werksviertels bot das Treffen auf Einladung von Vice Conseiller Culinaire Claus Kratzeisen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden die als Aperitif kredenzten kühlen Getränke – unter anderem ein Cocktail auf Basis von Basilikum-Ingwer-Limonade und hawaiianisches Bier - geradezu reißenden Absatz.

Wer sich gefragt hatte, was denn wohl Poke Bowls seien, wurde vom Gastgeber bei der Begrüßung aufgeklärt: Hawaiianische Fischer haben Poke erfunden. Den frisch gefangenen Fisch haben sie noch an Bord in kleine Würfel geschnitten. Bald fanden sie, dass die Mahlzeit durch Köstlichkeiten aus den Gärten Hawaiis noch spannender und gesünder würde. Wir durften fünf verschiedene Variationen kosten, mit Garnele, Lachs, Tunfisch, geräucherter Pute oder Tofu, jede mit einem anderen leichten Dressing abgerundet. Der begleitende Wein stammte aus Österreich und wird extra für das Aloha Poke hergestellt.

Dem zum Abschluss gereichten verlockenden Dessert – kleine Schokoladenfondants und Pateis de Nata (portugiesische Blätterteigtörtchen) – konnte kaum jemand widerstehen.

Aloha Poke Werk 3
Atelierstraße 12, 81671 München
Tel: 089-46132850
Internet: https://www.aloha-poke.com/

Text und Fotos: Sibylle Gräfin zu Dohna, Vice Chargée de Missions