Letzte Woche noch an Bord – diese Woche am Gendarmenmarkt. Ein Käpt’ns-Dinner im Delphinium

Samstag, 16. Februar 2019 - Bailliage Berlin-Brandenburg


Dîner Amical, 16. Februar 2019:  Nicht sehr oft haben wir hier in Berlin fernab der Küste einen „richtigen“ Kapitän, dazu noch den eines Hochsee-Kreuzfahrtschiffes, bei einem Dîner zu Gast.

Doch am Beginn unseres Abends stand erst mal der Empfang mit Pommery Brut Royal aus der Magnumflasche im Delphinium, einem exklusiven Veranstaltungsraum mit raffiniert-futuristischer Fußbodenbeleuchtung im benachbarten Sofitel Berlin Gendarmenmarkt. Diese Location liegt neben unserem Mitgliedsbetrieb „Aigner am Gendarmenmarkt“ und kann von diesem genutzt werden. Als maritimen Bezug zum Champagner wurden delikate Häppchen von Schwarz-Rot-Gold (Räucherlachs auf Kartoffelrösti mit Meeräschenkaviar) sowie Berliner Ochsentatar auf Pumpernickel gereicht.

Insgesamt 65 Chaîne-Freunde, darunter auch weitgereiste wie von der Bailliage Tirol, konnten Bailli Franz Hauk und Gastgeber Grand Officier Maître Restaurateur Herbert Beltle begrüßen.

Das 6-Gänge-Menü, das sich unser Confrère und Küchendirektor Andreas Klitsch ausgedacht hatte, konnte sich bestens sehen wie schmecken lassen und hätte auch einem Restaurant eines Kreuzfahrtschiffes gut zu Gesicht gestanden:

Nach der Terrine vom Fasan mit Gänsestopfleber, Feldsalat & Cumberlandsauce, begleitet von einem Riesling feinherb aus der Silberlinie vom beltleeigenen Weingut Horcher in Kallstadt, kam „Unsere“ Bouillabaisse mit Sauce Rouille. Hierzu wurde ein gut passender Horcher Chardonnay eingeschenkt.

Dann wurde es maritim, denn Jessica Kaiser von TUI Cruises stellte in Wort und Bild die „Mein Schiff“-Flotte anschaulich und im Detail dar, und Jens Troier, Kapitän von „Mein Schiff 4“, lieferte hierzu Ergänzungen und beantwortete später nach dem Hauptgang weitere Fragen.

Nach dem 3. Gang - Geeister Kir Royal, aufgegossen mit Vranken Grand Reserve - kam als kulinarischer Klassiker ein Rinderfilet Wellington mit Trüffelsauce & gebranntem Sellerie. Hier begleitete ein Spätburgunder Barrique Gold.

Gleich zwei Abschlüsse hatte unser Menü, den Roquefort-Apfel, begleitet von einem Riesling Auslese Gold, und – hier Traumschiff-Flair durch die fast obligatorischen Wunderkerzen - die Eisbombe mit Himbeersauce. Der vorzügliche Vranken Brut Rosé passte hervorragend dazu.

Natürlich war auch für musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau gesorgt, denn „Hauptstadtharve“ Simonetta Ginelli begleitete stilvoll und dezent den Abend.

Kaffee/Espresso und Pralinen rundeten den kulinarischen Teil dieses Abends ab. Nach der Laudatio unseres Bailli mit der Urkundenverteilung an die Teams von Service und Küche sowie der Übergabe der Erinnerungsurkunde an den Gastgeber, der sich herzlich bei den Gästen bedankte, klang ein schöner Abend aus. Doch ein Wermutstropfen war nicht zu vermeiden, denn Gastgeber Herbert Beltle gab bekannt, dass sein „Aigner“ Ende Juli schließen wird. Na, dann fühle man sich aufgerufen, diesem sympathischen Restaurant noch rechtzeitig einen Besuch abzustatten!

Das „Alte Zollhaus“ und die „Rôtisserie Weingrün“ bleiben uns jedoch erfreulicherweise erhalten.

Text / Fotos:  Joachim Kretschmar, Vice-Chargé de Presse

 

Aigner am Gendarmenmarkt

Französische Straße 25

10117 Berlin (Mitte)

Tel. 030 – 2 03 75 18 50, Fax 030 – 2 03 75 18 59

[email protected]

www.aigner-gendarmenmarkt.de